Blinde Fischsuppe (kein Fisch)

Blinde Fischsuppe (kein Fisch)

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein altes Rezept von meiner Oma für euch. Es ist kein Fisch in dieser Suppe!! Die blinden Fische sind die Dillspitzen. Wenn ich den Geschmack von dieser Suppe beschreiben sollte, würde ich sagen, sie schmeckt so ähnlich wie Königsberger Klopse. Ich liebe diese Suppe und dabei werden Kindheitserinnerungen wach.

Zutaten für 5 Personen/2 Tage:

– 12 mittlere Kartoffeln
– 8 mittlere Zwiebeln
– 5 Lorbeerblätter
– 10 Pimentkörner
– 1 gestrichener TL Salz
– 9 EL Essig (7 Kräuter)
– 7 gestrichene EL Zucker
– Prise Pfeffer
– 1 Bund Dill
– 125 g Butter
– 150 g Speckwürfel
– 3 Eigelb
– 6 gehäufte EL Mehl
– 300 ml Milch
– Bockwürstchen nach Personenzahl

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden. 6 Zwiebeln schälen und richtig groß würfeln (halbieren und 6teln) und in einen großen Topf geben. Die anderen 2 Zwiebeln grob würfeln und beiseitestellen für später. Dill kleinschneiden und mit dem Salz, Pimentkörnern und Lorbeerblättern auch in den Topf geben. Mit Wasser gut auffüllen (so 3 viertel voll) und kochen bis die Kartoffeln gar sind. Die Eigelb mit dem Mehl und der Milch mit dem Mixer glattrühren. Dann unter Rühren in den Topf geben und andicken lassen, dass es schön sämig wird. Dann die 2 gewürfelten Zwiebeln und die Speckwürfel in der guten Butter anbraten bis die Zwiebeln anfangen braun zu werden. Den Inhalt der Pfanne mit der Butter in die Suppe im Topf geben. Dann mit Essig und Zucker abschmecken und mit einer guten Prise Pfeffer abrunden.
Dazu gibt es Bockwürstchen.
Guten Appetit!